Technik

Bouldern Fingertraining. Bouldern Fingerkraft trainieren

Warum Fingerkraft fürs Bouldern trainieren

Um den nächsten Schwierigkeitsgrad zu erreichen und das Beste aus deiner Boulder Technik herauszuholen, kann es hilfreich sein deine Fingerkraft isoliert zu trainieren.

Dieser Artikel soll dir als Beispiel für ein Fingertraining dienen. Bitte beachte, dass ein Fingertraining bzw. Griffkrafttraining niemals besser für deinen Fortschritt im Bouldern ist, als eine normale Boulder Session.

Das liegt daran, dass beim Bouldern verschiedene ungewöhnliche Muskelgruppen im ganzen Körper trainiert werden, während das Finger Training nur die Fähigkeit an den Fingern zu hängen trainiert.

Fingerkraft ist nur ein Teil des Gesamtpakets, das ein Boulderer mitbringen muss. Vor allem kommt es auf Beweglichkeit, Flexibilität, Vielseitigkeit und Technik an. Und diese Fähigkeiten erlernt man nur durch kontinuierliches bouldern.

Wie Fingerkraft fürs Bouldern trainieren

Sinnvoll ist ein Fingertraining erst dann, wenn der Körper ausreichend Zeit zur Regeneration hat. Fingertraining ist sehr stressig und anstrengend für den menschlichen Körper.

Es braucht mindestens 48 Stunden, manchmal sogar länger, bis wir uns vollständig von einem Fingertraining erholt haben. Wenn diese Regeneration nicht eingehalten wird, steigt das Verletzungsrisiko.

Beim Fingertraining gibt es zwei Techniken, um das Training auf deine Kraft anzupassen. In der Regel solltest du einen Griff 10 Sekunden lang halten können, ist dir das nicht möglich, benutze einen Griff mit mehr Fingern oder mit einer größeren Positivity.

Bouldern Fingertraining. Bouldern Fingerkraft trainieren
  1. Wenn du länger als 10 Sekunden halten kannst, solltest du das Training erschweren. Dies kannst du entweder durch kleinere Griffe realisieren, oder durch Zusatzgewicht. Passe die Schwierigkeit so an, dass du maximal 10 Sekunden hängen kannst.

  2. Hänge dich maximal lange an deine Finger. Deine Arme sollten größtenteils gestreckt sein, hebe deine Schulterblätter leicht an, um eine optimale Form beizubehalten.

  3. Lass dich langsam und kontrolliert auf den Boden zurück. Jetzt 10 Sekunden Pause bevor du wieder maximal lange an den Fingern hängst. Wiederhole diesen Vorgang, bis du 3-5 mal gehangen hast. Jetzt hast du einen Satz geschafft. Versuche nach einem Satz Pause zu machen, bis dein Körper sich vollständig ausgeruht hat (mindestens 1-2 Minuten).

  4. Starte den nächsten Satz. Für Anfänger empfehle ich 3 Wiederholungen und 2-3 Sätze. Für Fortgeschrittene bis zu 5 Wiederholungen, und bis zu 5 Sätzen.