• Technik
  • Bestandteile einer idealen Bouldersession

    Eine gute Bouldersession hat genau so viele neue, wie alte Boulder Probleme. Klettere zuerst ein Paar Probleme die du bereits kennst, bevor du dich auf die neuen konzentrierst.Das ist wichtig, damit sich dein Körper die Bewegungsabläufe merken kann. Generell gilt, umso öfter du eine Bewegung ausführst, umso leichter fällt sie dir.

    Um die perfekte Mischung aus neuen Reizen und Spaß zu finden, klettere für jede Route eines Grifftyps der dir gut liegt, zwei oder drei Routen eines Grifftyps der dir weniger gut liegt. So kannst du dich durch vertraute Griffe dafür belohnen, dass du verschiedene Griffarten in dein Training eingebaut hast.

    Dem Körper genügend Ruhe und Pause zu geben heißt auch, rechtzeitig das Training beenden zu können, um so garantiert fit für die nächste Session zu sein. Nur wem es gelingt auf seinen Körper zu hören und ihm genügend Ruhephasen zu gönnen, kann langfristig Erfolge erzielen.

    Wenn dir der Beitrag gefallen hat, schau doch mal auf der boulderboys Website vorbei und lerne mehr über das Klettern und Bouldern.

    Auf meinem YouTube Channel findest du Videos von meinem Kletter Training und noch vieles mehr.

    stay chalked.

    Robin Hess